In den letzten Wochen haben wir uns wieder in die Hochzeitsplanung gestürzt. Nachdem ich im letzten Update berichtet habe, dass wir unsere Location gebucht haben, geht es diesmal um das Thema Dienstleister. Wir haben jetzt soweit alle wichtigen Menschen für unsere Hochzeit gebucht und ich möchte euch erzählen für welche Dienstleistungen wir uns entschieden haben und wieso uns die Suche zwischenzeitlich so viele Nerven gekostet hat. Diese Menschen sollen euren Tag noch schöner machen und begleiten euch teilweise einige Stunden am Hochzeitstag, weshalb es sehr wichtig ist, dass man gut miteinander auskommt. Wenn schon jemand völlig fremdes auf eurer Party ist, soll er ja wenigstens cool sein. Wer uns nun genau auf der Hochzeit begleitet hat, werde ich nach der Hochzeit natürlich auch verraten und euch (hoffentlich) Empfehlungen aussprechen.

Visagistin

Eine Visagistin in der Nähe habe ich ganz klassisch über Google gefunden. Für die kirchliche Trauung werde ich von ihr geschminkt und frisiert. Für das Standesamt werde ich mich aber selbst schminken, da ich das ja auch gerne mache. Nur für die Hochzeitsfeier wollte ich einfach gerne haben, der sich um mich kümmert.

Fotografin

Das Thema Fotos war uns extrem wichtig, weshalb wir uns gleich zu Beginn der Planung auf die Suche gemacht haben. Zufälligerweise habe ich entdeckt, dass eine Fotografin, der ich schon lange auf Instagram folge, auch Hochzeiten begleitet. Also habe ich einfach gefragt ob sie an unserem Tag noch Zeit hat, dann kam sie einmal zu uns nach Hause, wir haben uns unterhalten, einen Vertrag gemacht, die Anzahlung geleistet und fertig. Wieso konnte nicht alles so einfach sein?

Videografin

Das Thema Videograf war leider nicht ganz so einfach. Ähnlich wie bei Fotografen ist es nun mal so, dass sie nur eine Hochzeit pro Tag begleiten können. Als wir im Frühling mit der Planung begonnen hatten, haben wir für Juni nächsten Jahres schon einige Absagen erhalten.

Als wir dann endlich so weit waren, dass wir dachten, wir hätten nach der monatelangen Suche endlich jemand zuverlässigen gefunden, hat sich das ganze trotz des langen Kontaktes vorher doch nicht ergeben. Wir haben es nämlich gewagt nach einem Vertrag zu fragen. Diese Person möchte sich allerdings lieber mit seinen Paaren, die sie begleitet, anfreunden und unter Freunden braucht man doch keinen Vertrag. Letztlich hat man dann uns deswegen abgesagt.

Lange habe ich mich darüber aufgeregt, jetzt kann ich natürlich nur den Kopf schütteln. Natürlich ist es besser, dass wir nicht zusammengekommen sind. Aber die Aussage hat mich schockiert und ist auch einfach falsch. Als ich noch ein Kind war, haben mir meine Eltern schon beigebracht, dass man sich auf so etwas nicht einlassen soll. Und ganz ehrlich, selbst wenn ich einen Freund hätte, der das professionell machen könnte, würde ich selbst mit dem einen Vertrag schließen. Es geht hier immerhin auch um einen vierstelligen Betrag und ein Vertrag bietet Sicherheit für beide Seiten.

Inzwischen haben wir, wieder über Instagram, eine liebe Videografin gefunden. Sie hat uns auch gleich einen (tollen!) Vertrag geschickt.

Sängerin

Um die Sängerin für die Trauung hat sich André gekümmert. Wir hatten schon ein Lied im Kopf, was uns sehr wichtig war, dass es jemand bei der Trauung singt. Also haben wir immer geguckt ob die Person es im Repertoire hat. Zum Glück war diese Suche nach dem Videografendesaster wieder super unproblematisch.

Floristin

Auch eine Floristin habe ich schon angefragt. Sie hat mich gleich in den Kalender eingetragen, auch wenn wir die Vorbesprechung erst einen Monat vor der Hochzeit machen werden. Achtet hier darauf, dass sie sich mit Hochzeiten auskennt und auch Blumenschmuck neben einfachen Sträußen anfertigen kann.

Dekorateurin

Das Thema Deko wird uns noch eine Weile beschäftigen, aber ich finde, man kann sowieso erst richtig planen, wenn man noch einmal in der Location war und auch geschaut hat wie man die Tische stellt. Unsere Deko werden wir selbst zusammenkaufen und vielleicht auch basteln. Trotzdem brauchen wir ja jemanden, der unsere Deko aufstellt und den Raum schmückt, da wir erst mittags vor unserer Party in den Raum können. Da sind wir aber natürlich mit heiraten beschäftigt. :D Es gibt zum Glück mittlerweile viele Deko-Verleihe, bei der eine Dekorateurin eure eigene Deko benutzt. Ansonsten könnt ihr auch einen Hochzeitsplaner nur für den einen Tag buchen.

Catering

Catering war mit das schwierigste Thema. In unserer Location war kein Essen enthalten, so dass wir selbst einen Caterer suchen mussten. Das erlaubt einem zwar mehr Möglichkeiten, hat uns aber unglaublich viele Nerven gekostet. Ich dachte, das wird schon nicht so schwer. Ich wollte relativ „normales“ Essen, also nichts außergewöhnliches wie Kaviar oder Fleisch von Tieren, von denen ich noch nie gehört habe. Und dann diese Preise in Berlin!

Mittlerweile haben wir netten Kontakt zu einem Caterer aus Brandenburg und er macht genau so ein Buffet, wie wir uns das vorgestellt haben. Generell, wenn ihr aus einer Großstadt wie Berlin kommt, schaut euch doch auch mal im Umland um. Selbst mit Anfahrtskosten sind viele Dienstleister aus Brandenburg noch günstiger als Dienstleister aus Berlin.

Hochzeitstorte

Eine Konditorei haben wir über Instagram gefunden, da meine Visagistin der Seite selbst folgt und sie in ihren Storys schon ein paar Mal verlinkt hat. Hier mussten wir aber auch mit einigen Konditoreien sprechen, bis wir jemanden mit einem akzeptablen Preis gefunden haben. Hochzeitstorten sind nämlich super teuer. Montag haben wir eine Tortenverkostung vereinbart. Ich bin schon ganz gespannt.

Auf was könntet ihr bei eurer Hochzeit nicht verzichten?