Berlin war meine erste Liebe. Meine ganze Familie kommt aus Berlin, ich bin hier geboren und inzwischen wohne ich wieder in Berlin-Treptow. Für mich ist und bleibt Berlin die schönste Stadt der Welt, in der ich mich einfach zu Hause fühle. Da ich immer wieder gefragt werde, gibt es heute ein paar Tipps aus meiner Heimat für euern nächsten Berlintrip. Dabei habe ich eine Sightseeingroute zum Ablaufen, ein paar Tipps zum Entspannen und einfach Spaß haben und Restaurantempfehlungen.

Sightseeing

Seit ein paar Jahren wollen immer wieder Freunde von mir eine Stadtführung haben. Beim ersten Mal war ich mehr als überfordert, wusste nicht so recht, wie man am geschicktesten alles verbindet. Nach und nach habe ich nun meine Route verbessert, überarbeitet und erweitert. Und Freunde: Wenn ihr das nächste Mal vorbei kommt, könnt ihr alles nun selbst ablaufen. Meine Route startet S+U Alexanderplatz und führt dann zu Fuß über das Brandenburger Tor, den Potsdamer Platz und den Reichstag bis zur Siegessäule. Am besten kauft ihr euch zuvor ein Tagesticket AB, so dass ihr zwischendurch auch mal mit dem Bus weiterfahren könnt, falls ihr platte Füße bekommt. Außerdem könnt ihr euch so das Geld für einen teuren Sightseeingbus sparen.

Alexanderplatz

Am Alex gibt es eine Menge zu entdecken, zu allererst natürlich den Fernsehturm. Falls ihr auf den Fernsehtum rauf wollt um euch Berlin vom oben anzusehen, dann könnt ihr euch hier Tickets für bestimmte Zeiten vorbestellen oder ihr stellt euch vor Ort in eine Mal mehr Mal weniger kilometerlange Schlange an. Normale Tickets kosten online 17,50€, vor Ort 14€. Wer kein Geld ausgeben möchte, aber trotzdem eine kleine Aussicht über Berlin genießen möchte, dem empfehle ich einfach in die oberste Etage vom Saturn direkt auf dem Alex zu fahren. Natürlich kann man dann nicht bis nach Brandenburg schauen, aber immerhin bis zum Roten Rathaus und auf die Weltzeituhr. Wenn man Richtung Rotes Rathaus läuft, am Neptun Brunnen und der Marienkirche vorbei, kann man schon das nächste Ziel sehen: den Berliner Dom.

Processed with VSCO with s3 preset Processed with VSCO with a6 preset

Museumsinsel

Wie der Name schon verrät, kann man auf der Museumsinsel so einige interessante Museen besuchen. Ich selbst habe es bisher leider nur geschafft das Pergamonmuseum zu besuchen. Wer sich über alle Museen ausführlich informieren möchte, dann das hier tun, dort findet ihr auch Informationen über alle weiteren Museen in Berlin. Der Eintritt für ein Museum auf der Insel kostet zwischen 10 und 12€, jedoch gibt es auch Kombiangebote für alle Museen der Insel oder für alle staatlichen Museen Berlins. Der Berliner Dom befindet sich ebenfalls auf der Museumsinsel und kann ebenfalls besichtigt werden, Informationen findet ihr hier.

Brandenburger Tor

Wenn ihr weiter der Straßen Unter den Linden folgt, am Gebäude der Humboldt Universität und der Statue vom Alten Friedrich vorbei, gelangt ihr schlussendlich zum Brandenburger Tor. Am Pariser Platz, der Platz direkt vor dem Brandenburger Tor, ist eigentlich immer viel los. Wenn ihr dann hindurch gegangen seid, dann müsst ihr euch entscheiden: Nach links zum Potsdamer Platz, gerade aus zur Siegessäule oder nach rechts zum Regierungsviertel.

Potsdamer Platz

Wenn ihr zum Potsdamer Platz geht, kommt ihr vorher am Holocaust Mahnmal vorbei. Nehmt euch ein paar Minuten und geht hindurch, denn vorher versteht man das Denkmal nicht. Anschließend könnt ihr weiter zum Potsdamer Platz gehen. Dort lohnt es sich das Sony Center anzuschauen, in dem regelmäßig Filmpremieren stattfinden.

53BC764D-4AAA-4610-AEEF-2881CA090ED1

Reichstag

In die andere Richtung geht es zum Regierungsviertel mit dem Reichstag, das Kanzleramt und dem Abgeordneten Haus. Wer den Reichstag besuchen möchte, kann sich hier informieren. Bevor man die Kuppel besuchen kann, muss man sich zunächst anmelden und seinen Personalausweis angeben. Wer also den Reichstag besichtigen möchte, sollte seinen Besuch gut planen.

FCCFDA35-1EA4-4D32-8AF5-00EEC34AA42A

Siegessäule

Vom Brandenburger Tor, genau durch den Tiergarten, führt die Straße des 17. Juni direkt auf die Siegessäule zu. Auch diese kann besichtigt werden und auch spontane Besuche sind möglich. Meiner Meinung nach bietet die Aussicht von der Goldelse aus den schönsten Blick über Berlins und das Ticket kostet auch nur 3€. Dafür ist der Aufstieg mittelschwer anstrengend.

Schloss Bellevue

Direkt am Großen Stern, so nennt sich der Kreisverkehr um die Siegessäule und ist der Albtraum aller Autofahrer in Berlin, befindet sich das Schloss Bellevue, der Amtssitz des Bundespräsidenten. Noch schnell ein Foto machen und dann könnt ihr auf der anderen Spreeseite mit Blick auf das Schloss ins Grass fallen.

Shopping

Alexa

Wo: S + U Alexanderplatz

Shops: Douglas, Elbenwald, Esprit, H&M, Kiko, MAC, Media Markt, Thalia

Was besonders ist: Das Alexa ist am Alexanderplatz einfach super gelegen. Die typischen Verdächtigen wie zum Beispiel Douglas und H&M sind alle an einem Platz zu finden. Wenn man das Alexa verlässt und zum Alexanderplatz geht, findet man auch noch einen sehr großen Saturn, zwei dm Märkte und einen Primark.

Dussman

Wo: S + U Friedrichstraße

Was besonders ist: Dussmann ist ein großes Kaufhauf für Bücher, Musik, Filme, Noten und ein paar Schreibwaren. Man könnte stundenlang hier verbringen, weil es immer etwas Neues zu entdecken gibt und der Laden so gemütlich erscheint. Manchmal finden hier auch Lesungen oder kleine Konzerte statt, die man besuchen kann.

Ku’damm

Wo: U Kurfürstendamm bis U Wittenbergplatz

Shops: Apple Store, KaDeWe, Bershka, Forever21, Odernichtoderdoch Pop-Up Store

Was besonders ist: Für mich erstreckt sich das Shoppinggebiet über den eigentlichen Kurfürstendamm hinaus über die Tauentzienstraße und Budapester Straße. In diesem Gebiet befinden sich zwischen Gedächtniskirche und Bahnhof Zoo das berühmte KaDeWe, das Bikini Berlin (dort ist bis vorraussichtlich Juli 2017 noch der Odernichtoderdoch Pop-Up Store und außerdem kann man vom Dach des Bikinis die Affen im Zoo beobachten) und das Europa-Center, in dem man die Wasseruhr begutachten kann. In der Tauentzienstraße befinden sich zudem Bershka und Forever21, die ich sehr gerne mag.

LP 12

Wo: S + U Potsdamer Platz

Shops: Bershka, dm, Esprit, H&M, Hollister, MAC, Peek & Cloppenburg, Saturn, Zara

Was besonders ist: Das LP 12 ist riesig … und dafür ziemlich leer. Berliner gehen hier eher selten hin, da es eher so ein Touriding ist und niemand wirklich dieses Einkaufszentrum brauchte. Durch die unglaubliche Auswahl an Shops gehe ich hier aber trotzdem gern dort hin.

D9904E4A-FA43-4E94-A4C3-CFD672EAF114

Schlosstraße

Wo: S + U Rathaus Steglitz bis U Walter-Schreiber-Platz

Shops: dm, Douglas, H&M, Media Markt, Primark

Was besonders ist: Die Schlossstraße ist meine liebste Einkaufsstraße Berlins. Sie liegt im Steglitz, was außerdem noch mein liebster Bezirk ist. Am Anfang der Straße befindet sich Das Schloss, in dem es eine Menge an Auswahl gibt. Die Straße kann man gemütlich an einigen Läden und Cafés hinunterschlendern bis zum Schloss-Straßen-Center. Der Primark dort ist seit der Eröffnung der zweiten Filiale am Alex nur noch selten überfüllt und somit viel angenehmer zum Shoppen.

Take A Break

Mauerpark

Der Mauerpark nahe des Bahnhofs U Bernauer Straße wird gerne besucht um sich mit Freunden zu treffen und sich einfach ins Gras fallen zu lassen. Hier ist eigentlich immer etwas los und im Sommer kann man einen wunderschönen Sonnenuntergang beobachten.

Monbijoupark

Hinter dem Hackeschen Markt an der Spree kann man sich gut im Monbijoupark ausruhen. Von hier aus hat man einen direkten Blick auf den Berliner Dom und die Museumsinsel. Außerdem befinden sich einige Restaurants und Eisdielen im Umkreis. Wegen der direkten Nähe zum Hackeschen Markt sind oft Straßenmusiker am Park.

BC047A9C-F2E2-4F4C-93EC-B36056E31F2B

Tiergarten

Der Tiergarten ist die grüne Seele Berlins. Man erreicht ihn am besten vom Brandenburger Tor aus und geht einfach einmal dort spazieren. So entdeckt man wunderschöne kleine Ecken im Park in Mitten der Großstadt.

Treptower Park

In meinem Wahlbezirk Treptow befindet sich ebenfalls ein sehr schöner Park. Der Treptower Park ist leicht von der gleichnamigen S-Bahn-Station zu erreichen und liegt direkt an der Spree. Von der Elsenbrücke am Park kann am den Moleculeman sehen und über die Oberbaumbrücke bis zum Alexanderplatz schauen.

8E17E266-9FA6-465B-A789-F97852113875

Viktoriapark

Wusstet ihr, dass Berlin einen Wasserfall hat? Ja, ich bis vor kurzem auch nicht. Vom Bahnhof U Platz der Luftbrücke sind es nur wenige Meter bis in den Viktoriapark. Dort erhebt sich der Kreuzberg, von dessen Gipfel man einen tollen Blick über die Stadt hat und sich zudem ein kleiner Wasserfall befindet. Für mich der schönste Park Berlins.

image88FE31B1-DB2A-4596-9713-DF39066CF714

Besondere Erlebnisse in Berlin

Bus 100 / 200

Mit einem normalen AB Ticket der BVG könnt ihr mit den Buslinien 100 und 200 eine kleine Stadtrundfahrt machen ohne einen teuren Sightseeingbus zu bezahlen. Beide Linien fahren vom Bahnhof Zoo bis zum Alexanderplatz, wobei der 100er über die Siegessäule und Schloss Bellevue fährt und der 200er über den Potsdamer Platz. Mit beiden Buslinien kann man das Brandenburger Tor, Unter den Linden, Friedrichstraße, die Museumsinsel und das Rote Rathaus.

Schwarzlichtminigolf

Was ich mit allen Freunden, die mich in Berlin besucht haben, mindestens einmal gemacht habe, ist mit ihnen zum Schwarzlichtminigolf zu gehen. Ich bin am liebsten in Reinickendorf im Einkaufszentrum Hallen am Borsigturm, es gibt aber auch einen Standort in Kreuzberg. Durch das Schwarzlicht ist das Minigolfspielen etwas ganz besonderes und macht super viel Spaß. Eine Runde spielen kostet pro Person 6,50€. Am besten reserviert man vorher über die Homepage eine bestimmte Uhrzeit.

Eating

Peter Pane

Ich weiß, dass es Peter Pane beziehungsweise Hans im Glück in einigen Städten gibt. Für mich kann man mit Peter Pane nie was falsch machen. Restaurants der Burgerkette gibt es zum Beispiel in der Friedrichstraße.

Adresse: Friedrichstraße 101

Empfehlung: Wilder Bert, yummi.

Spreegold

Das Spreegold wird gerne zum Frühstück aber auch zur Mittagszeit besucht. Zum Frühstück hat man zum Beispiel die Wahl zwischen hippen Pancakes und Müsli. Zur Mittagszeit kann man sich fast nicht zwischen Pasta und Burger entscheiden, weil alles so unglaublich lecker aussieht. Ein Restaurant befindet sich beispielsweise in der Nähe vom Alexanderplatz.

Adresse: Rosa-Luxemburg-Straße 2

Empfehlung: Crispy Chicken Burger

Processed with VSCOcam with a6 preset

Trattoria Ossena

Die Pizzeria befindet sich direkt am Hackescher Markt, so dass man auch das ganze Flair voll mitbekommt. Bei gutem Wetter kann man hier auch draußen sitzen. Ich und mein Freund gehen gerne hier mit Freunden oder meinen Schiwegereltern essen, da es eben auch nah am Alexanderplatz und somit an vielen Sehenswürdigkeiten gelegen ist.

Adresse: Neue Promenade 6

Empfehlung: Pizza Salami geht einfach immer.

Ich hoffe, dass ihr nun alle für euer nächstes Berlin Wochenende gewappnet seid. Oder wart ihr schon einmal in Berlin? Was hat euch besonders gut gefallen? Lasst es mich wissen!