Als erstes, ja, ich hab mir die Haare abgeschnitten, obviously. Wie auch schon bei meinem letzten Life Lately ist seit einiger Zeit nicht viel, eher gar nichts, auf meinem Blog passiert. Jetzt hat mich aber wieder richtig die Lust gepackt, besonders, da wir morgen in unseren Spätspätsommerurlaub (ignoriert das Wetter draußen) fahren. Wer meinen Urlaub verfolgen will, kann mir gerne auf Twitter und Instagram folgen. Aber heute erzähle ich erst einmal, was bei mir in den letzten Wochen passiert ist.

Umzug nach Berlin

Bereits in meinem letzten Life Lately hatte ich erzählt, dass mein Freund und ich zusammen nach Berlin in unsere erste gemeinsame Wohnung ziehen. Wenn ich mich hier jetzt so umgucke, erscheint mir der Umzug schon wieder so lange her. Den Umzug hatten wir zeitlich perfekt in die Klausurenphase gelegt, während der ich auch noch Teilzeit in der Abendschicht in einem Klamottenladen gearbeitet habe. An unserem letzten großen Umzugstag schrieb ich vormittags meine letzte Klausur, mittags holten wir uns einen Transporter und schleppten die letzten Kleinigkeiten wie etwa mein Bett und den Schreibtisch aus meinem alten Zimmer nach Berlin. Abends mussten wir auch noch eine neue Matratze bei Ikea holen, da wir beschlossen hatten, die alte in meinem Zimmer zu lassen. Nachts haben wir es in einem Motivationsanfall gerade noch so geschafft, den Schreibtisch aufzustellen und den Computer aufzubauen. Das Bett musste erstmal so liegen bleiben wie es war, so dass wir unsere erste Nacht in der neuen Wohnung auf der neuen Matratze auf der Wohnung verbracht haben – romantisch! Leute, ich kann euch sagen, ich werde nie wieder umziehen.

Geländepraktikum

Da ein Umzug alleine neben Studium und Nebenjob noch nicht anstrengend genug ist, habe ich meine Zeit mit etwas Geländearbeit aufgepeppt.  Wie einige sicher wissen, studiere ich Geologie und zu meinem Studium gehört es auch Zeit im Gelände zu verbringen. Unsere Exkursion ging in die Normandie. Wir sind von Campingplatz zu Campingplatz gereist (wie ihr euch vielleicht erinnert, bin ich nicht der größte Campingfan) und waren tagsüber den ganzen Tag draußen im Gelände und mussten teilweise sehr weit wandern oder klettern.

Foto 06.08.16, 16 30 16

Betriebspraktikum

Ein weiterer Teil meines Studiums ist es, dass man ein sechswöchiges Praktikum absolvieren soll. Das Praktikum habe ich direkt im Anschluss an die Geländeexkursion gemacht. So viel zu faulen Studenten, nicht wahr? Mein Praktikum hat mir jedenfalls sehr gefallen, auch wenn ich immer sehr müde war, da ich davor natürlich schon einige anstrengende Sachen zu tun hatte und täglich gut zwei Stunden pro Strecke zu meiner Praktikumsstelle pendeln musste. Momentan überlege ich, ob ich für den Master dann in eine eher andere Fachrichtung wechseln soll, in der ich auch mein Praktikum gemacht habe, habe aber auch etwas Angst davor, da das ja schon eine ziemlich große Entscheidung ist. Vielleicht werde ich demnächst noch einen ausführlicheren Artikel zu meinen Gedanken zu meinem Studium schreiben.

Stranger Things, Tuber Simulator & Harry Potter

Neulich als ich  meine Eltern besucht habe, hat meine Schwester mir erzählt, dass sie Stranger Things (gibt es auf Netflix) angefangen hat, den Hype aber nicht nachvollziehen kann. Normalerweise haben meine Schwester und ich da einen ziemlich ähnlichen Geschmack (es sei denn, es geht um gruslige Sachen). Ich hab also trotzdem mal reingeschaut und fand es eigentlich ziemlich gut. Wir haben die Serie an zwei Tagen durchgeschaut und hätte ich nicht lernen müssen, hätten wir es sicher auch an einem geschafft. Ich kann euch die Serie also wirklich empfehlen, aber wahrscheinlich waren wir eh die letzten, die sie gesehen haben und ihr kennt sie eh schon alle. Wo ich übrigens auch ziemlich spät dran bin, ist Club der roten Bänder auf VOX. Diese Serie hat mir auch meine Schwester empfohlen. Ich habe mich letztes Jahr noch geweigert sie zu schauen, da ich eigentlich keine Krankenhausserien mag, habe ihr aber trotzdem eine Chance gegeben. Und ich muss sagen, dass ich echt überrascht war. Es ist definitiv die lustigste Dramaserie und die traurigste Comedyserie, die ich je gesehen habe. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht, da ich die Serie ja live im Fernsehen schaue. Des Weiteren schaue ich übrigens gerade noch Finding Carter (Disney Channel – auch sehr zu empfehlen, wenn man eine eher seichte Serie sucht) und während ich diesen Blogpost schreibe Containment (Pro7), aber da weiß ich noch nicht so genau, was ich von der Serie halten soll.

Das letzte lange Wochenende wurde neben Stranger Things außerdem von PewDiePie: Tuber Simulator bestimmt. Wir sind sehr süchtig nach diesem Spiel und sind auch schon sehr erfolgreiche Tuber, obwohl es eigentlich ein ziemilch dummes Spiel ist.

Natürlich habe ich auch das neue Harry Potter Buch, ich habe das deutsche Exemplar sogar vorbestellt und bekam meine Ausgabe pünktlich am 24.10. (an dem Tag haben wir übrigens auch unsere Einweihungsparty für unsere Wohnung gemacht – yay!) Wegen dem ganzen Stress (inklusive Tuber Sim) kam ich bisher aber immer noch nicht dazu es zu lesen und habe schon ein ganz schlechtes Gewissen gegenüber dem Buch. Sorry, Buch! :(

#burgenroadtrip

Wie bereits angekündigt, geht es morgen für mich und meinen Freund in den Urlaub. Wir werden einen Roadtrip einmal ganz durch Deutschland machen und uns dabei viele viele Burgen ansehen. Ich freue mich schon sehr! Wir werden morgen starten und über Kassel nach Kaiserslautern fahren. Übrigens feiere ich auch nächste Woche meinen zweiundzwanzigsten Geburtstag, den ich am Bodensee und am Rheinfall in Schaffhausen verbringen werden. Falls ihr euch für unsere weiteren Stationen interessiert, könnt ihr euch gerne unsere Route anschauen. Wenn wir wieder da sind, könnt ihr euch dann auf viele Artikel zu den einzelnen Orten und Burgen freuen.

Foto 20.01.16, 13 58 16

Was ist bei euch so passiert? Habt ihr schon Stranger Things gesehen oder Harry Potter gelesen (nicht spoilern!) oder spielt ihr auch Tuber Sim? Und wohin ging euer Urlaub dieses Jahr? Ich freue mich auf eure Kommentare!