“This is one corner in one country in one continent in one planet that’s a corner of a galaxy that is a corner of a universe that is forever growing and shrinking and creating and destroying and never remaining the same for a single millisecond. And this is so much, so much, to see.”
– Doctor Who, Season 7, Episode 4

Diesen Sommer habe ich mit meinem Freund ein paar Tage in London verbracht. Das letzte Mal war ich vor ungefähr drei Jahren in der Stadt, aber es ist einfach immer wieder schön! Am ersten Tag angekommen sind wir einfach in die Innenstadt nach Westminster gefahren und haben uns den Big Ben mit den Houses of Parliament, Westminster Abbey und das London Eye angeschaut. Anschließend sind wir über die Dowing Street bis zum Trafalgar Square und Leicester Square gelaufen. Dort in der Nähe gab es einen Forbitten Planet, wo ich mich natürlich ersteinmal mit Fanartikeln von Doctor Who eindecken musste, trotz des argwöhnischen Blickes meines Freundes.

imageBig Ben

imageWestminster Abbey

image10 Downing Street

Passend dazu haben wir am nächsten Tag eine echte TARDIS besucht! Naja, nicht ganz so echt, kein Doctor in der Nähe, keine Daleks, und sie war von innen auch nicht größer als von außen. Sie steht gleich an der U-Bahn-Station Earl’s Court.

imageMein Freund und ich vor der TARDIS am Earl’s Court

Danach sind wir zum Tower of London gefahren. Anders als vor drei Jahren waren wir diesmal auch im Tower drin. Von dort aus hat man außerdem einen guten Ausblick auf die Tower Bridge! Anschließend waren wir in der Oxfort Street und natürlich hat es für London typisch geregnet.

imageTower Bridge

imageTower of London

Den neuen Tag haben wir damit begonnen um zur Abbey Road zu fahren. Die Tür zu den Abbey Road Studios ist, naja, ziemlich unspektakulär. Es waren ziemlich viele Touristen dort, die versucht haben auf dem Zebrastreifen das Cover der Beatles nachzustellen und ein Foto zu machen – ganz zum Ärger der Autofahrer, denn schließlich ist die Abbey Road eine ganz normale Straße.

imageAbbey Road

Da diesmal erstaunlich gutes Wetter war, sind wir zum Buckingham Palace gefahren, wo wir durch Zufall von ein paar Horse Guards überrascht wurden. Weil das Wetter so gut war, sind wir von dort aus wieder nach Westminster gefahren und eine Runde mit dem London Eye zu fahren.

imageBuckingham Palace

imageHouses of Parliament

imageAusblick aus dem London Eye

imageSchatz und ich im London Eye

Das ganze war ziemlich anstrengend, deshalb haben wir uns entschieden diesmal den Nachmittag im Hotel zu entspannen und dafür noch einmal abends loszuziehen. London bei Nacht darf man sich definitiv nicht entgehen lassen.

imageLondon Eye

imageSt Paul’s Cathedral

Das war dann auch schon unser letzter Tag in London, aber unsere Reise ging noch weiter. Mit dem Zug ging es für uns nach Edinburgh. Abgefahren sind wir von King’s Cross, aber leider nicht von Gleis 9 3/4.

imagePlatform 9 3/4 am King’s Cross

Auf nach Schottland. Allons-y!