Vor ein paar Wochen habe ich zum Glück Karten für die Game of Thrones Ausstellung in Berlin ergattern können. Heute war es endlich so weit und ich war zusammen mit meinem Papa dort. Es war gar nicht so voll, wie ich es erwartet hatte, was bedeutet, dass es deutlich weniger Karten gab, als ich angenommen hatte. Zu bestaunen gab es viele Filmrequisiten, vor allem Kostüme. Ich liebe es mir sowas anzusehen, irgendwie hat das was, mal etwas zu sehen, was man sonst nur aus dem Fernsehen kennt.

image

image

image

image

image

image

Über die letzten beiden Kostüme habe ich mich besonders gefreut, da Tyrion und Arya eindeutig zu meinen Lieblingscharakteren gehören.

Natürlich musste ich mich auch einmal kurz – und kurz ist sehr wörtlich zu nehmen – auf den Eisernen Thron setzen. Und ich muss sagen, dass meine Chucks ganz wunderbar mit dem Thron harmonieren, oder nicht?

image

Dann gab es noch die Möglichkeit, mittels einer Virtual Reality Brille die Mauer mit einem Aufzug hinauf zu fahren. Ich war zuerst ja etwas skeptisch, aber es war wirklich cool. Man ist in einen Aufzug gestiegen, der natürlich die ganze Zeit am Boden stand, und bekam eine Brille und Kopfhörer auf. Man konnte sich richtig umsehen und es hat sich wirklich so angefühlt, als würde man dort hochfahren. Als das ganze vorbei war, war ich auch erstmal ein bisschen wackelig auf den Beinen.

image

Es war definitiv ein schöner Tag mit meinem Papa und hat sich gelohnt. Wir haben zusammen noch ein kleines Video gemacht, in dem wir von einem Drachen mit Feuer bespuckt wurden. Das war ziemlich albern, aber trotzdem lustig. Die Hostess hat immer schön authentisch bei jedem „Feuer, Feuer, Feuer!“ geschrien, wenn es los ging.

 

image